• Chrissie

Moiry

Das Gebiet um den Lac de Moiry ist sicherlich eines der beeindruckendsten und wildesten Hochgebirgsparadiese. Das tiefe türkisfarbene Wasser des Stausees und der wasserfallartige Gletscher dahinter sind in der Sommersaison leicht zugänglich und präsentieren die Kraft und Schönheit von Mutter Natur auf atemberaubende Weise.

Die Staumauer des Sees ist 148 Meter hoch und liegt auf einer Höhe von 2249 m. Sie ist für Fußgänger zugänglich. Es gibt ein kleines Buffet (Restaurant) und einen Parkplatz direkt neben der Staumauer, sowie einen der abenteuerlichsten Klettersteige. Der Eintritt ist frei, aber man muss die nötige Ausrüstung selbst mitbringen. Eine Karte der Route befindet sich am Fuße der Staumauer. Für die Bewältigung dieses Klettersteigs ist Schwindelfreiheit erforderlich!


Von der Staumauer aus gibt es Wanderwege auf der rechten Seite und eine Straße auf der linken Seite des Sees. Es ist möglich, den ganzen See zu umrunden, ein paar Stunden sollten dafür eingeplant werden. Einige der Wanderwege auf der rechten Seite führen höher hinauf zum Lac des Autannes und zum Col de Torrent, einem Bergpass, der nach Evolène im Val d'Hérens führt.


Die Straße auf der linken Seite ist nur im Hochsommer geöffnet, wenn der Schnee geschmolzen ist. Sie führt hinter den See und gibt den Blick frei auf den Moiry-Gletscher und ein wildes Gletschervorfeld mit einigen weiteren Seen, von denen der größte Lac de Châteaupré auf 2352 m Höhe heißt. Die Straße endet an einem weiteren Parkplatz, an dem sich auch eine Bushaltestelle befindet.

In der Hochsaison gibt es in der Nähe des Parkplatzes einen weiteren kleinen Imbiss und einige Bänke für diejenigen, die sich einfach nur ausruhen und das Naturschauspiel beobachten möchten.

Für diejenigen, die weiter auf Entdeckungsreise gehen wollen, gibt es eine Reihe von Wanderwegen in verschiedene Richtungen, von denen der beliebteste zur Cabane de Moiry führt.

Sie liegt auf 2825 m Höhe direkt neben dem Moiry-Gletscher und bietet einen atemberaubenden Blick über endlose Eislandschaften. Die Hütte selbst ist ein traditionelles Berghaus aus Stein, innen renoviert und mit großen Panoramafenstern ausgestattet.

Der Aufstieg von Châteaupré aus dauert etwa 1,5-2 Stunden, so dass sich der Besuch der Cabane de Moiry perfekt für einen Tagesausflug eignet.

 

Wie man dorthin kommt

Von Sierre aus über die Strasse hinauf ins Val d'Anniviers Richtung Grimentz. Die Straße nach Moiry beginnt am Ende des Dorfes Grimetz.

Vorher erkundigen, dass die Strasse offen ist, bevor man losfährt! Die Strasse zum Moiry Damm ist nur in der Hochsaison im Sommer geöffnet.

Das Wetter kann in den Bergen sehr schnell umschlagen, sogar im Sommer.

Nur Fußspuren hinterlassen, keine Abfälle :) Info Val d'Anniviers Cabane de Moiry


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zermatt

Monte Rosa Trek

Leukerbad